StartseiteVeröffentlichungenBerichte

Deutsch | English

Rückblick nach 100 Jahren und Ausblick – Migrationsbewegungen, Band 49

width: '945px', height: '1335px'

Daniel-Erasmus Khan, Peter Mankowski, Oliver Diggelmann, Jutta Brunnée, Robert Uerpmann-Wittzack, Marc-Philippe Weller, Markus Kotzur, Bea Verschraegen, C.F. Müller, Heidelberg 2018

„Rückblick nach 100 Jahren und Ausblick„ sowie „Migrationsbewegungen„ waren die beiden Oberthemen der 35. Zweijahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Internationales Recht, die vom 15. bis 17. März 2017 in Berlin stattfand. Die Gründung der Gesellschaft vor hundert Jahren war der Anlass für die Beschäftigung mit den Themen „Die Deutsche Gesellschaft für Völkerrecht von 1917-1933„, „Das Verhältnis von Internationalem Privatrecht und Völkerrecht in der Entwicklung„, „Zugänge zum Völkerrecht in Europa 1918-1939„ und „Völkerrechtskritik – Gestern und Heute„. Das zweite Oberthema wurde dann jeweils aus völkerrechtlicher und international-privatrechtlicher Perspektive in den Referaten „Ordnung und Gestaltung von Migrationsbewegungen durch Völkerrecht„, „Migrationsbewegungen als Herausforderung für das Völkerrecht„, „Das Personalstatut in Zeiten der Massenmigration„ und „Grund- und menschenrechtliche Herausforderungen von Migrationsbewegungen für das Privatrecht„ verhandelt.

Dieser Band beinhaltet die Referate und Diskussionsbeiträge der an der Jubiläumstagung versammelten deutschsprachigen Vertreterinnen und Vertreter der Völkerrechtswissenschaft und des Internationalen Privatrechts sowie die Festreden des ehemaligen Richters am Internationalen Gerichtshof, Thomas Buergenthal, und von Außenminister Sigmar Gabriel anlässlich des Festakts zum 100-jährigen Bestehen der Deutschen Gesellschaft für Internationales Recht.