StartseiteVeröffentlichungenBerichte

Deutsch | English

Lehre des internationalen Rechts – zeitgemäß?, Band 48

width: '945px', height: '1337px'

Markus P. Beham, Christoph Benicke, Melanie Fink, Susanne L. Gössl, Andrea Hamann, Stephan Hobe, Ralph R. A. Janik, Kirk Junker, Lauri Mälksoo, Thilo Marauhn, Arne Reißmann, Volker Röben, Katja Schöberl, Marc-Philippe Weller, C.F. Müller, Heidelberg 2017

Der vorliegende Tagungsband dokumentiert die Beiträge einer Tagung der Deutschen Gesellschaft für Internationales Recht vom 16. März 2016 in Köln. Diese Tagung widmete sich den Herausforderungen einer zeitgemäßen Lehre des internationalen Rechts. Der Band trägt der Erkenntnis Rechnung, dass auch die rechtswissenschaftliche Lehre den Anforderungen der Globalisierung und des internationalen Rechtsverkehrs gerechter werden muss.

Der Band ist, wie die Tagung, in drei größere Abschnitte unterteilt: Zentral ist das gleich in den ersten Beiträgen formulierte Anliegen der Hochschullehrerinnen und -lehrer, das internationale Recht als Grundlagenfach des 21. Jahrhunderts zu einem festen Bestandteil der juristischen Ausbildungsangebote zu machen. Die allgegenwärtigen Herausforderungen der Globalisierung bedürfen nicht nur der politischen, sondern darauf aufbauend auch der rechtlichen Bewältigung.

Der zweite Teil, der Beiträge des wissenschaftlichen Nachwuchses enthält, macht deutlich, dass erfolgreiche international-rechtliche Lehre auch den didaktischen Herausforderungen gerecht werden muss. Der dritte Teil wirft einen „Blick von außen„ auf die deutsche Juristenausbildung.