StartseiteVeröffentlichungenBerichte

Deutsch | English

Paradigmen im internationalen Recht – Implikationen der Weltfinanzkrise für das internationale Recht, Band 45

width: '100px', height: '142px'

Bardo Fassbender, Christiane Wendehorst, Erika de Wet, Anne Peters, Ralf Michaels, Christian Tietje, Hanno Merkt, Friedl Weiss, Jan von Hein, C.F. Mueller, Heidelberg 2012

„Paradigmen im internationalen Recht“ und „Implikationen der Weltfinanzkrise für das internationale Recht“ waren die Oberthemen der 32. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Völkerrecht, die vom 30. März bis 2. April in Köln stattgefunden hat.

Unter dem Oberthema „Paradigmen im internationalen Recht“ werden „Denkschulen“ und „Rollenverständnisse von Denkern und Praktikern“ (jeweils im Völkerrecht und im Internationalen Privatrecht) sowie „Paradigmen in der internationalen Praxis“ verhandelt. Das Oberthema „Implikationen der Weltfinanzkrise“ wird vielschichtig aus materiell-rechtlicher, institutionell-prozeduraler, rechtspolitischer und sowohl öffentlich-rechtlich wie privatrechtlicher Sicht erörtert.

Dieser Band vereinigt die Referate und Diskussionsbeiträge der versammelten deutschsprachigen Vertreterinnen und Vertreter des Völkerrechts und des Internationalen Privatrechts.

Inhalt